Über 135.000 zufriedene Kunden in Deutschland und Europa

Telefon
+49 (0) 3831 30676-0

Weser-Radweg: Hannoversch Münden nach Bremen

Reisecode
WES 01
Dauer
8 Tage / 7 Nächte
Preis
Ab 549 €
Buchen
Jetzt buchen

Die Weser ist einer der bedeutendsten und auch schönsten deutschen Flüsse. Ausgangspunkt dieser Radreise ist das Fachwerkidyll Hann. Münden - dort, wo aus Werra und Fulda die Weser entsteht. Bereits in dieser Kleinstadt werden Sie Zeuge der eindrucksvollen Weserrenaissance mit sorgfältig restaurierten Fachwerkhäusern - ein optischer Genuss. Von hier folgen Sie den Windungen des Flusses durch das Weserbergland, das mit zahlreichen Waldgebieten und kleinen schmucken Orten so manchen Schatz bereithält. Unterwegs treffen Sie auf mittelalterliche Fachwerkstädtchen wie Höxter, Rinteln oder Hameln, begegnen in Bodenwerder dem Lügenbaron Münchhausen, und die Rattenfängerstadt Hameln verzaubert Sie mit einer herrlichen Altstadt. Nienburg besticht ebenfalls durch seine Altstadt, Verden mit seinem Dom und die Stadt Bremen mit Roland, Stadtmusikanten und Schnoorviertel. Alles in allem eine landschaftlich und kulturell hochinteressante Reise, die aufgrund des durchweg ebenen Streckenverlaufes einfach und entspannend zu radeln ist.

1. Tag: Anreise Hann. Münden

Individuelle Anreise nach Hann. Münden. Am späten Nachmittag erfolgen das Informationsgespräch und die Übergabe der Fahrräder (sofern gebucht). Eine erste Eingewöhnungstour mit dem Rad könnte bereits in die Altstadt von Hann. Münden führen. Ein Bummel durch den mittelalterlichen Stadtkern dieser Stadt mit ihren historischen Fachwerkbauten der Weserrenaissance ist sehr empfehlenswert.

Übernachtung in Hann. Münden.

 

2. Tag: Hann. Münden - Bad Karlshafen/ Beverungen, ca. 46-55 km

Starten sollte Ihre Radtour am Weserstein. Also genau dort, wo Werra und Fulda sich „küssen“. Über Hemeln und vorbei an dem ehemaligen Benediktinerkloster Bursfelde führt die Etappe in das barocke Hugenottenstädtchen Bad Karlshafen. Das Zentrum von Bad Karlshafen bietet mit schmucken, renovierten Häusern im barocken Stil einen interessanten Gegensatz zur sonstigen Fachwerkidylle.

Übernachtung in Bad Karlshafen/Beverungen.

 

3. Tag: Bad Karlshafen/Beverungen - Holzminden/Bodenwerder, ca. 37-55 km

Zahlreiche Highlights liegen am heutigen Wegesrand: die Stadt Fürstenberg mit ihrer Porzellanmanufaktur und die alte Hansestadt Höxter mit mehr als 160 denkmalwürdigen Gebäuden, zumeist Fachwerkhäusern. Die Kleinstadt Beverungen hat noch viel von ihrem historischen Gesicht erhalten. Holzminden ist bekannt durch die Herstellung von Aromaessenzen und Parfümölen.

Übernachtung in Holzminden/Bodenwerder.

 

4. Tag: Holzminden/Bodenwerder - Hameln/Rinteln, ca. 26-55 km

So manches romantische Dorf am Wegesrand lädt zum Verweilen ein. Das Schloss Corvey, die ehemalige Reichsabtei bei Höxter, bietet eine reizvolle Mischung aus Kunst und Kultur. Das romantische Städtchen Bodenwerder wurde bekannt durch den weltweit berühmten Lügenbaron von Münchhausen. Die Rattenfängerstadt Hameln besticht mit einer intakten Altstadt, wundervollen Fachwerkhäusern und Bauten im typischen Stil der Weserrenaissance aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Übernachtung in Hameln/Rinteln.

 

5. Tag: Hameln/Rinteln - Minden, ca. 41-69 km

Bei Porta Westfalica durchbricht der Fluss das Wiehen -und Wesergebirge und erreicht die norddeutsche Tiefebene. Unterwegs bietet das Städtchen Rinteln aus dem 13. Jahrhundert zahlreiche Bauten der Weserrenaissance. Minden war einst im Mittelalter eine blühende Handelsstadt, wurde aber im 2. Weltkrieg stark zerstört. Im Rahmen einer vorbildlichen Stadtsanierung konnte sie wieder aufgebaut werden.

Übernachtung in Minden.

 

6. Tag: Minden - Nienburg, ca. 63 km

Nach den Mittelgebirgen überwiegt heute eine romantische, geschützte Auenlandschaft - die Mittelweser. Weit blicken Sie über das flache Land mit Wiesen, schwarz-weiß gefleckten Kühen, vereinzelten Bauernhöfen und zahlreichen Windmühlen. Für Nienburg waren die starken Festungsanlagen charakteristisch und auch heute noch ist die hübsche Altstadt überaus sehenswert.

Übernachtung in Nienburg.

 

7. Tag: Nienburg - Verden, ca. 57 km

Die geschichtsträchtige Landschaft der Mittelweser, die Grafschaft Hoya, wird heute auf dem Weser-Radweg durchquert. In dieser ausgeprägten Wesermarsch findet man ursprüngliche Dörfer und vereinzelte Gehöfte. Nach dieser Naturetappe bietet Verden einen krönenden Abschluss. Das Wahrzeichen dieser Stadt ist der Dom. Verden ist bekannt als Reiter -und Pferdestadt.

Übernachtung in Verden.

 

8. Tag: Verden - Bremen, ca. 53 km

Abseits der Straßen und durch parkähnliche Gebiete führt der Radweg autofrei in die Innenstadt von Bremen. Die Stadt hat als zweitgrößter Nordseehafen große Bedeutung in der Schifffahrt und im Überseehandel. Sehenswert sind das Schnoorviertel, der Roland und das Denkmal der Bremer Stadtmusikanten. Individuelle Rückreise am Nachmittag oder Sie beginnen Ihren Verlängerungstag und genießen die Hansestadt Bremen ausgiebig. Keine weitere Übernachtung in Bremen, optional buchen wir für Sie gerne Zusatznächte.

  • 7 Übernachtungen in gebuchter Kat. inkl. Frühstück
  • Bei Halbpension Buffet oder Abendessen (meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
  • Persönliche Begrüßung und Infogespräch
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Auf Wunsch GPS-Daten
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • 7-Tage Service-Hotline

Reisepreise

Preis in € pro Person * Kat. I Kat. II
DZ/ÜF 549 € 619 €
EZ/ÜF 724 € 815 €

Saisonpreise

Vom 24.04.2021 bis 12.05.2021

  • 20,00 € Zuschlag in Kat. I
  • 26,00 € Zuschlag in Kat. II

Vom 13.05.2021 bis 01.08.2021

  • 40,00 € Zuschlag in Kat. I
  • 56,00 € Zuschlag in Kat. II

Vom 02.08.2021 bis 02.10.2021

  • 20,00 € Zuschlag in Kat. I
  • 26,00 € Zuschlag in Kat. II

Leihräder

  • Mietrad mit Gepäcktasche - 79,00 €
  • Elektro-Mietrad mit Gepäcktasche - 189,00 €

Zusatzleistungen

  • Rücktransfer Bremen– Hann. Münden (Preis p.P., zahlbar vor Ort, Reservierung erforderlich) - 70,00 €
  • Halbpension (Kat. I) - 154,00 €
  • Halbpension (Kat. II) - 175,00 €

Zusatznächte Preis p.P.

Kategorie I

Kategorie II

 

DZ/ÜF

EZ/ÜF

DZ/ÜF

EZ/ÜF

Hann. Münden

48 EUR

68 EUR

59 EUR

89 EUR

Beverungen

48 EUR

68 EUR

52 EUR

72 EUR

Bodenwerder/Rinteln

46 EUR

66 EUR

54 EUR

74 EUR

Hameln

47 EUR

72 EUR

55 EUR

80 EUR

Minden

49 EUR

81 EUR

59 EUR

91 EUR

Nienburg

48 EUR

73 EUR

53 EUR

80 EUR

Verden

45 EUR

65 EUR

59 EUR

84 EUR

Bremen

54 EUR

84 EUR

60 EUR

90 EUR

Buchen Sie hier

Reisecode
WES 01

Weser-Radweg: Hannoversch Münden nach Bremen

Dauer
8 Tage
Übernachtungen
7 Nächte

Der Nordsee entgegen

Täglicher Reisebeginn 27. März – 16. Oktober 2021

Preis in € pro Person * Kat. I Kat. II
DZ/ÜF 549 € 619 €
EZ/ÜF 724 € 815 €

Achtung: Diese Reise ist nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Jetzt buchen

Kat. I: Parkmöglichkeit je nach Verfügbarkeit. Öffentliche Parkplätze in Hotelnähe.

Kat. II: Parkmöglichkeit auf den Hotelparkplätzen der Ausgangshotels in Hann. Münden ca. € 5,- pro Tag. Tiefgaragenplätze auf Anfrage, je nach Verfügbarkeit, keine Reservierung möglich

Rücktransfer Bremen - Hann. Münden: 70 € p.P. (Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort)

Zimmer mit Du /WC oder Bad /WC

Kat. I: Gepflegte Hotels und Gasthöfe, überwiegend in der 2- bis 3-Sterne Kategorie, teilweise am Ortsrand gelegen.

Kat. II: Komfortable Hotels und Gasthöfe, überwiegend in der 3- bis 4-Sterne Kategorie, meist zentral gelegen, sodass Sie direkt vom Hotel aus die Sehenswürdigkeiten der Städte zu Fuß besuchen können.

Nicht eingeschlossen: Kulturförderabgabe, bettensteuer, An- und Abreise, Transfers, Ausflüge, Eintritts- und Besichtigungsgelder, Stadtpläne, Fährgebühren, Versicherungen, Trinkgelder und Ausgaben des persönlichen Bedarfs

Diese Reise/n ist/sind für Personen mit Mobilitätseinschränkungen nicht geeignet.

4,5 / 5  (1Bewertung)


Bewertungen

Gepäcktransport
Radqualität
Reiseunterlagen
Reisebetreuung
Beratung
Unterkunft

Weserradweg ist sehr zu empfehlen.

Wir können den Weserradweg sehr empfehlen. Auch wenn es oft 60-70km zu fahren sind, hält sich die Antsrengung auch für nicht trainierte Radler in Grenzen. Wir sind diesen Radweg im September 2015 gefahren. Das Wetter war durchwachsen aber mit der richtigen Kleidung war auch der seltene Regen kein Problem. Gegenwind gab es nur manchmal auf einigen kurzen Strecken. De Radweg ist fast nur flach mit seltenen Steigungungen. Die Ausschilderung ist durchgehend sehr gut. Der Radweg ist meistens asphaltiert. Ansonsten gibt es ehr schöne und interessante Städte und Sehenswürdigkeiten unterwegs zu besichtigen. Die Natur kommt auch nicht zu kurz. :-)