Radreise: NEU: Elbe-Radweg von Magdeburg über Schönhausen und Tangermünde

7 Tage / 130 km / ab 439 €

Starten Sie Ihre Radreise in  Magdeburg und radeln Sie entlang des Wasserstraßenkreuzes nach Burg mit seinen vier ehemaligen Gartenschau-Arealen. Erfahren Sie auf Ihrem weiteren Weg, wer die Vorlage zu Theodor Fontanes "Effi Briest" war und besuchen Sie das spätromanische Kloster Jerichow. Über Bismarcks Geburtsort Schönhausen führt der Weg weiter nach Tangermünde mit seinem mittelalterlich anmutenden Stadtbild. Auf Ihrem Rückweg entdecken Sie Briest mit Renaissanceschloss und Landschaftspark sowie Tangerhütte mit seinem Stadtpark. Lassen Sie Ihre Reise in Magdeburg mit einem Besuch im Elbauenpark ausklingen.

Tourverlauf der Reise

1. Tag: Anreise nach Magdeburg

Heute reisen Sie in eigener Regie in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt an. In Magdeburg erwarten Sie gleich vier Gartenträume-Parks – der Herrenkrugpark, der Elbauenpark, der Stadtpark Rotehorn und der Klosterbergegarten mit den Gruson-Gewächshäusern. Nach einer kleinen Radtour durch den Stadtpark kann man noch durch den Klosterbergegarten radeln, verbunden mit einem Besuch der Gruson-Gewächshäuser.

2. Tag: Magdeburg – Burg

Länge: ca. 34 km

Sie verlassen Magdeburg durch den Herrenkrugpark und erreichen bald Hohenwarthe. Hier lohnt ein Stopp am sehenswerten Wasserstraßenkreuz und Europas längster Trogbrücke. Sie passieren die Doppelschleuse Hohenwarthe, in der die Schiffe ca. 18 m tief in den Elbe-Havel-Kanal hinab geschleust werden. Sie radeln weiter am Elb-Havel-Kanal nach Burg. Im Jahr 2018 fand in Burg die Landesgartenschau Sachsen-Anhalt statt. In diesem Rahmen wurden mehrere kleinere Parkanlagen inhaltlich und optisch aufgewertet, wie der Goethepark, der Flickschupark, der Weinberg und die Ihlegärten.

3. Tag: Burg – Jerichow

Länge: ca. 34 km

Der Elbe-Havel Radweg führt uns nun durch die unberührte schöne Natur des Jerichower Landes in Richtung Elbe, zum Elberadweg. Sie fahren vorbei an Zerben - hier lohnt sich ein Abstecher zum Schloss Zerben, dem Heimatort der Elisabeth Freiin von Plotho, der "echten" Effi Briest. Weiter geht es über Parey nach Jerichow. Das spätromanische Kloster Jerichow ist ein Stift des Ordens der Prämonstratenser und aus vor Ort gefertigten Backsteinen erbaut. Es lohnt sich ein Besuch des Klostermuseums und des Klostergartens.

4. Tag: Jerichow – Tangermünde

Länge: ca. 23 km

Von Jerichow radeln Sie heute weiter zum Schloss Schönhausen, wenige Kilometer abseits des Elberadweges. Vom Schloss Schönhausen ist  nur noch der Seitenflügel erhalten. Dort befindet sich heute das Bismarck-Museum. Der heutige Gutspark, als Vereinigung des Parks um die beiden Schlösser, wurde als barocker Lustgarten mit einigen Statuen angelegt. Von Schönhausen radeln Sie wieder zurück bis zum Elberadweg. Sie überqueren die Elbe und kommen nach Tangermünde, dem „Juwel der Altmark“ - eine charmante ehemalige Hansestadt. Es lohnt sich z.B.  der Besuch der Burganlagen und  der St. Stephanskirche. Entspannen Sie in einem der Straßencafés oder probieren Sie das regionale „Kuhschwanzbier“.

5. Tag: Tangermünde – Bertingen

Von Tangermünde geht es südlich Richtung Buch. Sie verlassen den Elberadweg und radeln über Weißewarte zu den Gartenträumen in Briest und Tangerhütte. In Briest befindet sich der älteste Stammsitz der Familie von Bismarck. Den Stadtpark Tangerhütte, als Teil der Gartenträume, ließ der Unternehmer Franz Wagenführ im 19. Jahrhundert als einen 12 ha großen Park im Lenné-Mayer’schen Stil anlegen. Noch heute beeindrucken das Deckelvasenrondell, der künstlich angelegte Wasserfall und das Mausoleum. Von Tangerhütte radeln Sie über Birholz, Cobbel und Uetz nach Bertingen, das Ziel der heutigen Etappe.

6. Tag: Bertingen – Magdeburg

Länge: ca. 39 km

Heute radeln Sie wieder auf dem Elberadweg. Wenige Kilometer nach Bertingen erreichen Sie Rogätz, wo Sie mit der Fähre auf die andere Elbseite wechseln. Sie kommen über den am östlichen Elbufer liegenden Herrenkrugpark nach Magdeburg. Der Park ist ein beliebtes Ausflugsziel der Magdeburger und ihrer Gäste. Unweit liegt auch der Elbauenbark, der im Rahmen der 25. Bundesgartenausstellung 1999 geschaffen wurde. Das ehemals militärisch genutzte Areal wurde zu einem einzigartigen, blühenden Natur- und Freizeitpark umgestaltet. Neben abwechslungsreich gestalteten Gärten und naturbelassener Elbauenlandschaft haben Sie die Möglichkeit im "Schlausten Turm der Welt" auf eine interaktive Zeitreise durch die Wissenschaften zu gehen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen/Konzerten lockt jedes Jahr tausende Gäste an. 

7. Tag: Abreise Magdeburg

Heute endet Ihre Radreise durch einen kleinen Teil der Gartenträume und Sie treten die individuelle Heimreise an. Oder Sie planen noch eine Verlängerung - dabei sind wir Ihnen gern behilflich.

Reisepreise

Preis in € pro Person *Kat. I
Doppelzimmer (DZ)439,00
Einzelzimmer (EZ)574,00

Zusatzleistungen

  • E-Bike - 133,00 €
  • Leihrad - 70,00 €

Zusatznächte

Bewertungen

Diese Reise ist noch nicht bewertet worden.

Jetzt bewerten

* Achtung: Es können Zusatzkosten entstehen, die nicht im Reisepreis enthalten sind.

Buchen Sie hier

ELB 15

     

NEU: Elbe-Radweg von Magdeburg über Schönhausen und Tangermünde
7 Tage / 6 Nächte
Tägliche Anreise vom 01. April bis 31. Oktober 2020

Preis in € pro Person*Kat. I
Doppelzimmer (DZ)439
Einzelzimmer (EZ)574

Achtung: Diese Reise ist nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Zimmer mit DU/WC oder Bad/WC

  • 6 Übernachtungen in der gebuchten Kategorie inkl. Frühstück
  • 1 x Abendessen in Tangermünde
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Eintritt Bismarck-Museum in Schönhausen
  • Eintritt Gruson-Gewächshäuser Magdeburg
  • Tageskarte Elbauenpark Magdeburg
  • Begrüßungsgeschenk
  • je Zimmer ein Tourenpaket
  • Servicehotline


Unsere Leistungen werden in den Sprachen Deutsch und Englisch kommuniziert.

Nicht im Reisepreis enthaltene Kurtaxe, Citytax oder Kulturabgabe beträgt pro Person/Übernachtung 2,00-3,00 Euro, zahlbar vor Ort.