Über 135.000 zufriedene Kunden in Deutschland und Europa

Telefon
+49 (0) 3831 30676-0
Sprache

Radtouren am Berliner Mauer Radweg

Karte des Berlin Radwegs

Erleben Sie die Geschichte der Mauer

Der Berliner Mauer Radweg wird Sie verzaubern. Erleben Sie die spannendsten Plätze und Sehenswürdigkeiten in Berlin, die an die deutsche Teilung erinnern.


  • 160 Kilometer lang
  • geeignet für Kinder und Senioren
  • viele Sehenswürdigkeiten
Berliner Mauer Touren

Entdecken Sie den Berliner Mauer Radweg

Besser kann man die Berliner Geschichte kaum erleben. Der Mauer-Radweg in Berlin eignet sich besonders gut für alle sportlich aktiven Touristen, die gleichzeitig an der reichen Kultur der deutschen Hauptstadt interessiert sind.

Dieser Radweg führt den Berlin Urlauber zu den historisch bedeutendsten Plätzen von der Hauptstadt Deutschlands. 160 Kilometer lang und jeder Meter erzählt eine eigene Geschichte. Da dieser vorrangig durch das ehemalige West- und Ost-Berlin führt, sind nennenswerte Steigungen kaum zu erwarten. Somit ist der Mauer-Radweg auch für einen Radurlaub mit Kindern und Senioren gut geeignet. An über 40 Informationsstationen können Sie sich in vielen Sprachen über die Geschichte der Berliner Mauer informieren.

Berlin bietet sich auch als Startpunkt für weitere faszinierende Radtouren an. So können Sie auf dem Radfernweg Berlin-Kopenhagen oder dem Spree-Radweg viel Natur und Großstadtflair erleben. 

Meist verläuft der Berliner Mauerradweg auf den früheren Kontrollwegen der Grenztruppen der DDR. An der Umlandgrenze folgt der Rad- und Fussweg auf West-Berliner Gebiet dem ehemaligen Zollweg. Entlang dieses Weges informieren Tafel und Schilder an die Geschichte der Mauer.

Der Berliner Mauerradweg folgt Auf einer Strecke von ca. 160 km so weit als möglich dem ursprünglichen Verlauf der ehemaligen Mauer um West- Berlin.

Keiner hat die Absicht eine Mauer zu errichten. Das sagte noch Ulbricht, als Staatsratsvorsitzender der DDR, als er dies schon veranlasst hatte 1961. Dann wurde die bis dahin noch ungesicherte Grenze zwischen West-Berlin und Ost-Berlin durch Zäune und eine Mauer im August 1961 geschlossen.

Bis zur Grenzöffnung am 09.11.1989 trennte die Berliner Mauer Ost-Berlin von West-Berlin.

Sie wollen noch mehr über diese Reise erfahren?

Erkunden Sie im neuen Katalog Ihre Radreise - ganz bequem ohne Computer. Sichern Sie sich am besten noch heute den neuen Katalog.

Gratis Katalog sichern
Radreisen und Wandern Katalog 2021

Berliner Mauer-Radweg

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist nicht nur reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten, auch Aktivurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Besonders für die Radfahrer wurden in den letzten Jahren zahlreiche spannende Radwege angelegt, unter anderem der Berliner Mauer-Radweg, der Spree-Radweg oder der Radweg Berlin-Usedom. Man sieht also, nicht nur in der Hauptstadt selbst kann man tolle Radtouren unternehmen, auch als Ausgangspunkt für Erkundungen der näheren Umgebung eignet sich Berlin optimal. Sie können den Mauerradweg an dem berühmten Brandeburger Tor in Berlin beginnen.

Auf dem ehemaligen Grenzstreifen befindet sich heute ein 1,4km langes Denkmal mit Besucherzentrum in der Bernauer Straße

Gebiet in Berlin Mitte mit u.a. Reichstagsgebäude und Kanzlermt

Das Wahrzeichen Berlins und seit 1990 Symbol der deutschen Wiedervereinigung

Früher durch die Mauer zum Brachland verkommen, ist der Potsdamer Platz heute ein touristischer Anziehungspunkt

Der letzte erhaltene Wachturm an der ehemaligen DDR-Grenze

Einer der bekanntesten ehemaligen Grenzübergänge

Ausstellung von Fotografien und Dokumenten zur Trennung Deutschlands

Das 360° Panorama von Yadegar Asis zum Thema „Berliner Mauer“ am Checkpoint Charlie

Ausstellung am Checkpoint Charlie

Dauerausstellung zum ehemaligen Gestapo, SS und Reichssicherheithauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße

Das längste noch erhaltene Stück der Berliner Mauer im Stadtteil Friedrichshain

Auch bekannt als Agentenbrücke, nahe Potsdam

Besuchen Sie Schloss Sanssouci und die dazugehörigen Parkanlagen

Sehenswerte Kirche, die Teil des Sacrower Schlossparks ist und in der Potsdamer Hagellandschaft liegt

Naherholungsort und Parkanlage an der Havel im Südwesten Berlins

Entdecken Sie den Berliner Mauer-Radweg

Besser kann man die Berliner Geschichte kaum erleben. Der Mauer-Radweg in Berlin eignet sich besonders gut für alle sportlich aktiven Touristen, die gleichzeitig an der reichen Kultur der deutschen Hauptstadt interessiert sind.

Dieser Radweg führt den Berlin Urlauber zu den historisch bedeutendsten Plätzen von der Hauptstadt Deutschlands. 160 Kilometer lang und jeder Meter erzählt eine eigene Geschichte. Da dieser vorrangig durch das ehemalige West- und Ost-Berlin führt, sind nennenswerte Steigungen kaum zu erwarten. Somit ist der Mauer-Radweg auch für einen Radurlaub mit Kindern und Senioren gut geeignet. An über 40 Informationsstationen können Sie sich in vielen Sprachen über die Geschichte der Berliner Mauer informieren.

Berlin bietet sich auch als Startpunkt für weitere faszinierende Radtouren an. So können Sie auf dem Radfernweg Berlin-Kopenhagen oder dem Spree-Radweg viel Natur und Großstadtflair erleben. 

Aufregendes Großstadtflair und landschaftliche Idylle

Der Berliner Mauer-Radweg führt einmal um das ehemalige Westberlin herum, weswegen er nicht nur durch den Großstadtdschungel führt, sondern auch einen Abstecher ins Berliner Umland macht und an der Stadtgrenze zu Brandenburg entlang führt. Von Nord nach Süd verläuft der Mauer-Radweg einmal mitten durch die Stadt. Die Stadtroute ist etwa 50 km lang und führt von Dorf Lübars bis in die Nähe des Flughafens Schönefeld. Das Dorf Lübas ist das einzige noch erhaltende Dorf, das noch zum Berliner Stadtgebiet gehört. Hier durchquert der Radweg noch grüne Landschaften mitten im Fließtal. Über das Märkische Viertel führt der Mauer-Radweg weiter Richtung Innenstadt und passiert dabei die ehemaligen Fabrikanlagen von Bergmann-Borsig, die heute ein interessanter Gewerbestandort mit den alten erhaltenen Fabrikanlagen sind. Das erste geschichtsträchtige Highlight auf dem Radweg ist der ehemalige Grenzübergang Bornholmer Straße am östlichen Ende der Bösigbrücke. Hier wurde am 9. November 1989 die Grenze zwischen West und Ost erstmals geöffnet.

Weiter südlich führt der Radweg am Mauerpark vorbei, der zu Zeiten der Deutschen Teilung der Grenzstreifen zwischen DDR und BRD war. Heute wird die Grünanlage als Erholungsgebiet genutzt. Im Sommer ist der Mauerpark gerade an den Wochenenden Anziehungspunkt für viele Menschen. Ein Flohmarkt und Karaokeveranstaltungen laden zum Verweilen ein. Kurz hinter dem Hauptbahnhof schlängelt sich der Radweg durchs Regierungsviertel. Legen Sie eine Pause ein am Bundestag und genießen Sie den Blick auf die Spree bevor es weiter geht Richtung Brandenburger Tor. Das Symbol der deutschen Einheit kann heute natürlich auch mit dem Fahrrad durchfahren werden, während es noch zu Zeiten der Deutschen Teilung im Niemandsland stand und von niemandem passiert werden konnte.

Oberbaumbruecke
Glienicker Bruecke
Brandenburger Tor
Berliner Mauer in der Kuenstlerszene

Die nächsten Möglichkeiten für einen Zwischenstopp sind der Potsdamer Platz und Checkpoint Charlie. Früher war der Checkpoint Charlie der Grenzübergang zwischen Ost- und Westberlin. Heute befinden sich hier das Mauermuseum, das z.B. Fluchtversuche und Fluchtobjekte zeigt. Neben dem Checkpoint Charlie ist die East-Side Gallery das größte Highlight auf dem Mauer-Radweg durch Berlin. Das längste noch erhaltene Stück der Berliner Mauer steht direkt an der Mühlenstraße an der Spree und führt über 1,3 km bis zur Oberbaumbrücke. Auch am ehemaligen Grenzübergang Sonnenallee führt Sie der Berliner Mauer-Radweg vorbei. Weiter gehts durch Wohngebiete bis Sie sich schließlich dem Flughafen Berlin-Schönefeld von Norden nähern.

Nun haben Sie den Trubel der Großstadt hinter sich gelassen und fahren auf der Südroute des Radweges am Rande der Stadt entlang. Die ausgebauten Strecken passieren dabei das Stadtgebiet und Sie haben immer wieder einen tollen Blick auf die Hochhäuser der Stadt und können gleichzeitig die Ruhe des Berliner Umlandes genießen. Kurz vor dem Teltowkanal führt der Radweg unter 800 Kirschbäumen hindurch, die in den 90er ein Geschenk der Japaner waren. Gerade im Frühling zur Zeit der Kirschblüte ist das eine besonders atemberaubende Kulisse. Im Westen der Stadt führt der Radweg an der einzigartigen Potsdamer Schlösser- und Parklandschaft vorbei. Hier lohnt sich ein Abstecher zum Schloss Sanssouci, das für seine weitläufigen Parkanlagen bekannt ist. Nahe Potsdam befindet sich die geschichtsträchtige Glienicker Brücke, auch bekannt als „Agentenbrücke“. Sie diente zu Zeiten der deutsch-deutschen Teilung als Austauschpunkt für gefangengenommen Agenten. Heute erinnern Erinnerungs- und Gedenktafeln an die Geschichte der Brücke.

Der restliche Abschnitt der Mauer-Radwegs verläuft größtenteils entlang der Grenze zwischen Berlin und Brandenburg. Er führt Sie viel durch grüne Landschaften, an der Havel vorbei und schließlich im Norden Berlins wieder in den Trubel der Stadt.

Checkpoint-charlie in Berlin
Fernsehturm am Alexanderplatz
Reichstag in Berlin
Sony-center am Potsdamer-platz

Wie viel Stadt und wie viel Land wird durchradelt?

Innerhalb der Stadt Berlin hat der Mauerradweg städtischen Charakter. Dies ist einmal auf dem Streckenabschnitt von Berlin Mitte (Brandenburger Tor) bis nach Schönefeld der Fall. Dabei werden aber auch Schrebergarten Kolonien durchradelt, die eher ländlich anmuten. Ab Schönefeld bis nach Potsdam entlang der Stadtgrenze wird es ländlich. Pappelalleen, Landwege mit Blick ins Brandenburger Umland zur linken und zur rechten die Häuserkulissen der Randstadt Berlins prägen das Bild. Wald wird auf dem Königsweg nach Potsdam durchradelt. Ab Kladow bei Potsdam hoch nach Hohenneuendorf wechseln sich Vorstadt, Stadtwege bei Spandau und ganz und gar ländliche Grenzwege ab. Hier wird West-Berlin nur noch ab und an durch Wald und Hecken wahrgenommen. Im Norden geht es durch Kiefernforst. Am Tegeler Flies ist der letzte vor Berlin Frohnau liegende ländliche Abschnitt mit Dorfcharakter.  Dann geht es wieder zurück ins städtische Treiben. Zwischen den Stadtteilen Pankow und Wedding führt der Weg teils entlang der S-Bahn Strecken zurück nach Berlin Mitte. Mauerpark, Bernauer Straße, Humboldt Uni, Charite und Spreeufer sind die letzten Wegmarken vor dem Brandenburger Tor.  Das ist der Berliner Mauerradweg.

Ideal für Groß und Klein

Dieser Radweg eignet sich besonders gut für alle sportlich aktiven Touristen, die gleichzeitig an der reichen Kultur der deutschen Hauptstadt interessiert sind, denn dieser Radweg führt den Urlauber zu den historisch bedeutendsten Plätzen von Berlin. Der Mauerradweg ist etwa 160 Kilometer lang. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem 50 Kilometer langen Stück, welches direkt an der ehemaligen Berliner Mauer entlang führt. Ein guter Startpunkt ist der S-Bahnhof Hermsdorf. Besonders spektakulär ist der Bereich rund um den Prenzlauer Berg und natürlich passiert man auch das bekannte Brandenburger Tor. Der Invalidenfriedhof und das Regierungsviertel sind weitere nennenswerte Stationen dieses Radweges. Da dieser vorrangig durch die deutsche Hauptstadt führt, sind nennenswerte Steigungen kaum zu erwarten und der Weg ist auch für Kinder und Senioren gut geeignet.

Sollte noch etwas Zeit übrig sein dann erkunden Sie doch auch den Havelradweg. Er führt ein Teil am Radwanderweg Berlin Kopenhagen entlang. Kosten Sie in der Obsterntezeit die köstlichen Früchte entlang dieses schönen Radwegs in Brandenburg und Berlin.

Erleben Sie die Geschichte der Mauer

Nutzen Sie die Karte des Berliner Mauer-Radweges, um einen ersten Einblick und Überblick über die Länge der Streckenabschnitte zu erhalten.
Berliner Mauer-Radweg Karte

Berliner Mauerradweg Karte

Spannende Radtouren am Berliner Mauer-Radweg