Radsportreisen

Die Macht der Bewegung

Sitzende Tätigkeiten gibt es genügend im Alltag. Es geht bei unseren Kindern los, sie sitzen den ganzen Tag in der Schule still, Sie sitzen vielleicht im Büro oder fahren lange im Auto, Bus oder Bahn. Wer wünscht sich da nicht die Abwechslung, um sich in ihrer Freizeit und dem ersehnten Urlaub zu erholen und zu bewegen.

Radsportreisen

Erleben Sie die Welt aus einem anderen Blickwinkel

Die Auswahl ist groß, Radsportreisen, Radwandern, Gruppentouren, Radurlaub mit Kindern, mit Rad und Schiff all das ist möglich. Planen Sie einen stressfreien Radurlaub und verbinden Sie sportlichen Ehrgeiz, Bewegung, Natur und Kultur miteinander.

Den Urlaub sportlich angehen

Eine Möglichkeit zu Reisen, die immer beliebter wird, ist das Radsportreisen. Diese Art des Reisens ist für Radfahrer gedacht, die es etwas sportlicher mögen. Radsportreisen sind anspruchsvoller, schneller aber immer noch bequem und erholsam. Wenn Sie Ihren nächsten Urlaub sportlicher gestalten wollen, dann probieren Sie das Radsportreisen doch einfach mal aus. Der Vorteil, Sie selbst sitzen auf dem Sattel, also können auch nur Sie das Tempo bestimmen.

Entspannen Sie sich beim Radeln

Verbinden Sie Ihre Leidenschaft, dem Radfahren, mit dem Vergnügen beim Radeln durch die Landschaften. Radsportreisen führen meist durch anspruchsvollere Regionen mit mittleren Höhenunterschieden, gerade diese Strecken sind sehr ruhig, weil sich wenige Radurlauber diese Streckenabschnitte zutrauen. Als Beispiel sei der Elberadweg, Deutschlands beliebtester Radweg seit Jahren, genannt. Er ist vor allem in den flachen Abschnitten stark von Radfahrern befahren, wenn Sie nun die mittleren Abschnitte des Radweges befahren, haben Sie mit Sicherheit mehr Ruhe und können Ihren Fahrradurlaub in vollen Zügen genießen. Falls wir Ihre Interesse am Elberadweg geweckt haben, lesen Sie mehr unter geführte Radreisen.

Trauen Sie sich

Ihr Fitnesslevel sollte durchschnittlich sein, denn etwas Kondition werden Sie für diese Radreisen benötigen. Wenn Sie regelmäßig mit dem Fahrrad durch die Gegend touren, dann sind Sie ohnehin gesund, konditioniert und nichts steht der Reise im Weg. Tagesetappen zwischen 70 und 100 Kilometer sollten Sie weniger beeindrucken. Denken Sie daran der Weg, ist das Ziel. Genießen Sie z. B. eine Radtour in der Mecklenburgischen Seenplatte oder an der Ostseeküste. Wenn Sie etwas ausländische Luft schnuppern möchten, dann können Sie auch einen Radurlaub in Europa machen.

Routenorientierung

Die Fernradwege sind überwiegend gut ausgebaut das heißt, dass Sie auf verkehrsarmen, asphaltierten Radwegen radeln können. Für eine gute Orientierung sorgt eine übersichtliche Karte dort sind alle Radwege, wie z. B. der Ostseeküstenradweg, der Radweg Berlin-Kopenhagen, deren Verlauf und die Beschaffenheit beschrieben. Außerdem werden Ihnen am Wegesrand immer wieder Radfernschilder den Weg weisen. Diese besonderen Schilder sind meist mit dem Namen des Radweges und einem Symbol beschriftet.