Berliner Mauer-Radweg

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist nicht nur reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten, auch Aktivurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Besonders für die Radfahrer wurden in den letzten Jahren zahlreiche spannende Radwege angelegt, unter anderem der Berliner Mauer-Radweg, der Spree-Radweg oder der Radweg Berlin-Usedom. Man sieht also, nicht nur in der Hauptstadt selbst kann man tolle Radtouren unternehmen, auch als Ausgangspunkt für Erkundungen der näheren Umgebung eignet sich Berlin optimal. Sie können den Mauerradweg an dem berühmten Brandeburger Tor in Berlin beginnen.

Der Berliner Mauerradweg

Ideal für Groß und Klein

Dieser Radweg eignet sich besonders gut für alle sportlich aktiven Touristen, die gleichzeitig an der reichen Kultur der deutschen Hauptstadt interessiert sind, denn dieser Radweg führt den Urlauber zu den historisch bedeutendsten Plätzen von Berlin. Der Mauerradweg ist etwa 160 Kilometer lang. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem 50 Kilometer langen Stück, welches direkt an der ehemaligen Berliner Mauer entlang führt. Ein guter Startpunkt ist der S-Bahnhof Hermsdorf. Besonders spektakulär ist der Bereich rund um den Prenzlauer Berg und natürlich passiert man auch das bekannte Brandenburger Tor. Der Invalidenfriedhof und das Regierungsviertel sind weitere nennenswerte Stationen dieses Radweges. Da dieser vorrangig durch die deutsche Hauptstadt führt, sind nennenswerte Steigungen kaum zu erwarten und der Weg ist auch für Kinder und Senioren gut geeignet.

Sehenswürdigkeiten am Berliner Mauerradweg - Das Brandenburger Tor

Sollte noch etwas Zeit übrig sein dann erkunden Sie doch auch den Havelradweg. Er führt ein Teil am Radwanderweg Berlin Kopenhagen entlang. Kosten Sie in der Obsterntezeit die köstlichen Früchte entlang dieses schönen Radwegs in Brandenburg und Berlin.

Jetzt Berliner Mauerradweg ansehen